Hühnerstall Zubehör – der Garant zum Wohlfühlen

Was benötigen Hühner, um sich im Stall wohlzufühlen? Natürlich einige Artgenossen und ein schönes Umfeld. Die Größe des Hühnerstalls ist stets an die Anzahl der Hühner anzupassen und ebenso wichtig wie unter anderem der optimale Standort und ausreichend Auslauf.

Weitere wichtige Aspekte für glückliche Hühner sind genügend Legenester, sauberes Wasser sowie artgerechtes Futter. Abnehmbare Sitzstangen erleichtern den Haltern zudem die Reinigung und schaffen so eine angenehme Atmosphäre im Hühnerstall. Verfügt der Hühnerstall dazu noch über eine Isolierung, lassen sich Hühner unabhängig von den Jahreszeiten halten.

Hühnerstall mit ausreichend Luft und Lichteinfall

Hühner haben meistens wenig zu tun, hocken jedoch höchst ungern in einem dunklen Stall auf ihrer Sitzstange. Deshalb sollte der artgerechte Hühnerstall den Tieren ausreichend Luft und Licht bieten. Neben eingebauten Fenstern in Wänden und Türen können hell beschichtete Innenwände zusätzliche Helligkeit im Stall schaffen. Durch die Nutzung spezieller Volieren können Hühner selbst bei widrigem Wetter in ihrem Auslauf frische Luft genießen. Wer seiner Hühnerschar öfter etwas Neues bieten will, ist mit einem mobilen Hühnerstall bestens beraten. Dadurch kann, je nach Jahreszeit, immer der perfekte Standort für die Hühner gewählt werden.

Hühnerstall Zubehör – Schutz, Komfort und Wohlfühlatmosphäre

Optimales Hühnerstall Zubehör ist bei einer Tierhaltung als Hobby essenziell. Geht es den Hühnern in ihrem Stall und im Gehege gut, gedeihen die Tiere prächtig und die Halter bekommen ausgezeichnete Eier.

Weiteres Zubehör ist unter anderem:

  • Legenester für Eiablage und Kükenaufzucht, die der Anzahl Hühner im Stall angepasst sind.
  • Automatische Türöffner, die dem Lebensrhythmus der Tiere optimal angepasst sind. Da sich die meisten automatischen Türöffner auf Sonnenzeit (beispielsweise durch Zeitschaltuhr, Dämmerungsschalter oder Außenfühler) einstellen lassen, bedeutet dies für die Besitzer, dass der Tag nicht immer damit beginnt die Futterautomaten und Geflügeltränken aufzufüllen. Die Hühner können im Auslauf vorerst ihr Futter finden.
  • Hühnergatter, die den Auslauf begrenzen und ein Weglaufen verhindern. Idealerweise ist das Hühnergatter kleinmaschig, damit die Tiere ihren Kopf nicht ganz durchstecken und hängen bleiben können.
  • Eine Greifvogel-Abwehrkugel für den Schutz der Hühner. Dies ist verspiegelte Kugel, die neben dem Gatter oder direkt im Gehege ausgestellt werden. Die Verspiegelung kann unter anderem Greifvögel verschrecken und von den Hühnern fernhalten. Somit muss nicht unbedingt ein Netz über dem Hühnergehege angebracht werden.
  • Eine überdachte Futterstelle, die Wasserspender und Futter gleichermaßen vor Sonne und Regen schützt. Der Rahmen besteht normalerweise aus einem robusten Holzgestell. Als Dach wird meistens eine wetterfeste Siebdruckplatte verwendet, die den Hühnern auch als Ausguck dienen kann.
  • Saugfähige Einstreu, um Gerüche kurzfristig zu binden.
  • Eine Möglichkeit der Beschäftigung für regnerisches Wetter wie beispielsweise gebundene Kolbenhirse.
  • Ausreichend Sitzstangen, die auch als Schlafplatz für die Hühner dienen.
  • Darunter sollte sich ein mobiles Kotbrett befinden, damit die Besitzer regelmäßig und schnell für Sauberkeit sorgen können.

Viele nützliche und wichtige Informationen rund um die Haltung von Hühnern, Baurecht und einem Hühnerstall im Allgemeinen finden sich unter https://gartenhuehner.de/huehnerhaltung/huehnerstall/.

Wer seinen Hühner einen gemütlichen und pflegeleichten Hühnerstall baut und/oder einrichtet, kann sich über exzellentes Gedeihen der Tiere freuen und sein tägliches Hühnerei mit Genuss verzehren.